Rhapsodie und Formen ohne Kritik. Kritische Ansätze zur Kategorienlehre zwischen reinem Denken und genetischem Prozess