Benjamin Steins "Die Leinwand" oder über die (Un-)Möglichkeit (auto)biographischen Schreibens